LASER LOCK ®

Laser-Lock ist eine klare, transparente Beschichtung, welche über heikle Gebiete der Dokumente gedruckt wird um diese gegen Änderung bzw. Veränderungen respektive Verfälschungen zu schützen

 

Die Beschichtung verhindert in erster Linie extrem den Abrieb von Laser-Druckertoner und bildet gegenüber den unbehandelten Gebieten ein deutliches Sicherheitsmerkmal.

 

Alias:

Image Lock®

Ion Lock®

Laser Lock®

 

Konkurrierende Handelsbezeichnungen:

SecureLock: Moore

TonergripTM: Boise

 

Stärken/Besonderheiten

Einige Drucker- und Papierkombinationen zeigen ein deutliches Problem mit der Tonerhaftung auf dem Dokument und sind damit für Jedermann leicht - und mit wenig Aufwand und Expertenwissen – zu verändern bzw. zu fälschen.

 

In dem Sie Ihre sensiblen Bereiche in den Dokumenten mit Laser-Lock oder ähnlichen Schutzliquids (z.B.TuneUP von Protec- Service und Vertrieb für ganzflächigen Schutz) beschichten versiegeln Sie den Druck dauerhaft und machen eine Manipulation ungleich schwerer.

 

Die meisten Toner haften heute sehr gut, mit dem Ergebnis weniger oder keiner Verbesserung wenn eine vorherige Spezialbeschichtung aufgebracht wird

 

Herkömmliche ganzflächen Beschichtungen können die Leistungsmerkmale sogar negativ ändern (spezifisch Wellung)

 

Sollte ganzflächiger Schutz im Digitalduckbereich gewünscht sein empfehlen wir die Weltneuheit TuneUP von Protec- Service und Vertrieb in Kombination mit TRANSEO als Beschichtungsaggregat.

 

Anmerkung:

  • In Verbindung stehende SRC Patente: 5.045.426
  • Ion Lock® ist besonders für Gebrauch auf Ionenbeschuss-Drucker bestimmt.
  • Laser Lock® ist besonders für Gebrauch auf Laserdrucker bestimmt

 

Legende:

Ionenbeschussdrucker

 

Ein elektrofotografischer Seitendruckertyp, der einem Laserdrucker ähnlich ist, aber auf einer aufwendigeren Technologie basiert. Diese hauptsächlich in Datenverarbeitungs-Zentren mit hohem Datenaufkommen eingesetzten Drucker arbeiten mit typischen Geschwindigkeiten von 30 bis 90 Seiten pro Minute. Ebenso wie andere elektrofotografische Drucker verwenden die Ionenbeschussdrucker eine elektrostatisch aufladbare Trommel. Die Ladung wird aber nicht mit Hilfe von Licht – wie etwa bei LED- und LCD-Druckern – erzeugt, sondern durch direkte Einwirkung eines Ionenstromes auf die Trommel. Zum Fixieren des Toners auf dem Papier verwenden Ionenbeschussdrucker eine schnelle Methode, die keine Hitze erfordert. Allerdings hinterlässt dieses Verfahren eine geringe Glätte, so dass es sich nicht für Geschäftskorrespondenz eignet. Außerdem neigen Ionenbeschussdrucker dazu, dicke, leicht verschwommene Zeichen zu produzieren. (vgl. Laserdrucker, LCD-Drucker, LED-Drucker)